Kairos Quartett mit Martina Gedeck

2008 fand die erste Konzert-Lesung von Martina Gedeck und dem Kairos Quartett statt zum Thema Aufbruch in die Neue Welt - passenderweise in den Hapaghallen Cuxhaven, dem ursprünglichen Ort der Verschiffung.

Den Texten von Franz Kafka, Johann Wolfgang von Goethe, Mircea Eliade, Walt Whitman, Allen Ginsberg und Josef Roth (Dramaturgie Gerhard Ahrens) stellte das Kairos Quartett John Cages Thirty Pieces for String Quartet (1983) in räumlicher Aufstellung und die sechs Sätze des Quartetto per archi op. 1 (1959) von György Kurtág gegenüber.

2009 folgte ein dem Mond gewidmeter Abend im Rahmen von Mythos Nacht, ebenfalls mit einer Auswahl von Texten durch Gerhard Ahrens und dem Streichquartett von Claude Debussy, dem dritten Streichquartett von Giacinto Scelsi sowie einer Konzeptimprovisation.

 Zuletzt wurde das Thema Müßiggang bzw. Muße gemeinsam umgesetzt. Bonmots aus der griechischen Antike bis zum heutigen Europa wurden mit Toshio Hosokawa, Erik Satie, John Cage und anderen verwoben.

Weitere noch nicht realisierte Ideen sind

Das Fest
Texte von Petronius, Arthur Schnitzler, Elias Canetti, Edgar Allan Poe und Oswald Wiener
mit Musik von György Kurtág, Philippe Schoeller und Martin Iddon
Konzept & Dramaturgie: Stefan Häussler

Die Belagerung / L'assedio Homers Ilias in der Übertragung von Raoul Schrott wird von Martina Gedeck und Manfred Zapatka, mit dessen Stimme diese Ilias bereits 2008 als Hörbuch (Hanser) erschien, vorgetragen.
Die Musik stammt aus dem ciclo dell' assedio des italienischen Komponisten Giorgio Netti. Dieser Zyklus für präparierte Streichinstrumente ähnelt keinem Werk, was man jemals gehört hätte – als wäre man bei archäologischen Ausgrabungen auf den Ursprung aller Musik gestoßen.