Concert & Talk Series "Five Windows Onto the String Quartet Since 1950"

Mit unserer Konzertreihe "Fünf Fenster" stellten wir vom 17. Dezember bis zum 24. Juni 2002 in der Berliner Kulturbrauerei Aspekte zeitgenössischen Komponierens vor und erörterten sie im Anschluss daran zusammen mit den Komponisten.

Fünf Fenster auf Musik für Streichquartett seit 1950
Konzertreihe Dezember 2001 bis Juni 2002
           
Mit den Fünf Fenstern auf Musik für Streichquartett nach 1950 gab es in Berlin erstmals die Gelegenheit, aus diesem Hunderte von Werken umfassenden Repertoire eine repräsentative Auswahl richtungweisender Kompositionen zu erleben. Sie ermöglichten eine Standortbestimmung dieser Gattung, die - als eine der wenigen tradierten - in den letzten 50 Jahren ihre Bedeutung nicht nur erhalten, sondern sogar ausbauen konnte.

Die geballte Energie von Streichquartett pur wurde an fünf Abenden entfesselt, die sich jeweils einem prominenten Thema der neuen Musik widmeten. Wiederaufführungen sanden dabei im Vordergrund und ermöglichten dieser Musik eine intensivierte Rezeption, die ihr in der Uraufführungskultur des Neue-Musik-Betriebs oft versagt bleibt. Teil der kommunikativen Atmosphäre der Konzerte, in der sich auch das Publikum einbringen konnte, sind die im Anschluss an die Konzerte stattfindenden offenen Gesprächsrunden mit den eingeladenen Komponisten und den Quartettmitgliedern. Das Kesselhaus der Kulturbrauerei bot mit seiner werkstattartigen und mobilen Struktur sowie seiner Bar den passenden Rahmen.

Wiederaufführungen standen im Vordergrund und ermöglichen dieser Musik eine intensivere Rezeption, die ihr in der Uraufführungskultur des Neue-Musik-Betriebs oft versagt bleibt. Die Zweiteilung zwischen Publikum und Interpreten konnte durchbrochen werden, indem den vielfach als beispielhaft klassifizierten Interpretationen des Quartetts offene Gesprächsrunden zwischen Komponisten, Quartett und Publikum (bei einem Glas Wein) folgten.

> zu den aktuellen Pressestimmen
     

Fenster 1: Zwischen Kontur und Fläche
Montag, 17. Dezember 2001 um 20:00 Uhr
György Kurtág (*1926) Quartetto per archi op.1 [1959]
Mark Randall Osborn (*1969) Four Views Coming and Going [2001]
Helmut Lachenmann (*1935) Reigen seliger Geister [1989]
Gäste: Helmut Lachenmann und Mark Randall Osborn

Fenster 2: Porträt Georg Friedrich Haas (*1953)
Montag, 4. Februar 2002 um 20:00 Uhr
Streichquartett Nr. 2 [1998]
...aus freier lust...verbunden... für Trio basso [1994/96]
Streichquartett Nr. 1 [1997]
mit Eberhard Maldfeld (Kontrabass)
Gast: Georg Friedrich Haas

Fenster 3: American Experimental Tradition
Montag, 11. März 2002 um 20:00 Uhr (Einführung um 19:00 Uhr)
Morton Feldman (1926-87) Structures [1951]
Robert Ashley (1930) In memoriam...Esteban Gomez [1963]
Earle Brown (*1926) Streichquartett [1965]
John Cage (1912-92) Thirty Pieces [1983]
Alvin Lucier (1931) Navigations for strings [1991] Gast: Alvin Lucier

Fenster 4: KOMPLEX
Montag, 13. Mai 2002 um 20:00 Uhr
Giorgio Netti (*1963) )place [2001/02]
Julio Estrada (*1943) Yuunohui'ensemble [1983/90]
Brian Ferneyhough (*1943) Streichquartett Nr. 2 [1979/80]
Aaron Cassidy Neues Werk [2002] (UA des ersten Teils)
Gäste: Brian Ferneyhough und Aaron Cassidy

Fenster 5: Permutationen
Montag, 24. Juni 2002 um 20:00 Uhr
Julio Estrada (1943) Canto mnémico [1973/83]
Luciano Berio (*1925) Sincronie [1963/64]
Knut Müller (1963) Zeug [1999]
Giacinto Scelsi (1905-88) Streichquartett Nr. 3 [1963]
Gast: Knut Müller


Partner:

     

Medienpartner:                          

     
     

Medienarbeit:




Eine Veranstaltungsreihe des Kairos Quartetts (Berlin) in Kooperation mit der Kulturbrauerei e.V. Berlin, ermöglicht durch großzügig bereitgestellte Mittel des Hauptstadtkulturfonds, unterstützt durch die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur (Berlin).